fbpx
Home » Säule »

Thomas Kilpper

string(81) "https://stoa169.com/wp-content/uploads/2021/05/KILPPER150509_06_Jens_Ziehe-1.jpeg"

Thomas Kilpper

* 1956 in Stuttgart; lebt in Berlin
[2. Bauabschnitt]

Thomas Kilpper studierte Bildende Kunst an der Staatlichen Kunstakademie in Nürnberg, Düsseldorf und Frankfurt am Main; er lebt und arbeitet in Berlin und Bergen. Er arbeitet vorzugsweise ortsbezogen und mit einem breiten Spektrum von Medien – Installation, Skulptur, Grafik, Fotografie, Video. Kilppers Kunstprojekte mischen sich immer wieder in verschiedene Bereiche sozialer Konfliktfelder ein und versuchen den Raum für emanzipatorische Entwicklungen der Gesellschaft auszuloten. Die Suche nach Schönheit und der Kampf um gesellschaftliche Freiheit gehören zusammen. Seit 2006 betreibt er als Teil seiner künstlerischen Praxis den Ausstellungsraum after the butcher bis heute mit über 80 Ausstellungen. Soloprojekte sind unter anderem: Köln Fragmente, Galerie Nagel Draxler, Köln (2020),  Politics of Heritage vs. the Heritage of Politics, Edinburgh Printmakers (2019), Entwurzelt, Galerie im Körnerpark, Berlin (2018), Spuren des Krieges, im Rahmen von Vermisst! Der Turm der Blauen Pferde von Frans Marc, Pinakothek der Moderne, München (2017), A Lighthouse for Lampedusa!, Bozar, Museum für zeitgenössische Kunst, Brüssel (2016), Contemporary Footprints, National Gallery Oslo (2015), Resist – or Let It Be! Christian Nagel Gallery, Berlin (2013), Pavilion for Revolutionary Free Speech, im Rahmen von SPEECH MATTERS, Dänischer Pavillon, 54. Biennale Venedig (2011), State of Control, ehemaliges Ministerium für Staatssicherheit (Stasi), Berlin (2009). Thomas Kilpper wird von der Galerie Nagel Draxler (Köln/Berlin/München) vertreten. Seit 2014 ist er Professor für Kunst mit Schwerpunkt Druckgrafik an der Fakultät für Kunst, Musik und Design der Universität in Bergen, Norwegen.
Foto © Jens Ziehe
www.kilpper-projects.de