Home » Säule »

Lawrence Weiner

string(91) "https://stoa169.com/wp-content/uploads/2019/08/Weiner-©-Alyssa-Gorelick-e1565618868983.jpg"

Lawrence Weiner

*1942 New York, USA
lebt in New York und Amsterdam

Lawrence Weiner gilt neben Sol LeWitt, Robert Barry, Douglas Hueber und Joseph Kosuth, als der Vater der Konzeptkunst, die in den 1960er Jahren aus dem Minimalismus entstand. 1968 veröffentlichte er sein legendäres „Statement of Intent“, eine künstlerische Absichtserklärung, in der er proklamierte, dass die Produktion eines Kunstwerks nicht zwingend an den Künstler gebunden ist, sondern vielmehr als eine Funktion seiner Rezeption verstanden werden muss. Weiners Hauptmedium – das er als Skulptur definiert – ist die aus Wörtern und einzelnen Buchstaben bestehende Wandinstallation. Dabei versteht Weiner Sprache als Material und als skulpturales Medium. Die Wortskulpturen entstehen für Museen und Galerien oder im öffentlichen Raum auf Kanaldeckeln oder Häuserfassaden.

„1. Der Künstler kann die Arbeit herstellen.
2. Die Arbeit kann angefertigt werden.
3. Die Arbeit braucht nicht ausgeführt werden. Jede Möglichkeit ist gleichwertig und entspricht der Absicht des Künstlers, die Entscheidung über die Ausführung liegt beim Empfänger zum Zeitpunkt des Empfangs.“ (Lawrence Weiner, Statement of Intent, 1968)

https://www.mai36.com/artists/lawrence-weiner

Foto © Alyssa Gorelick