Home » Säule »

Fiona Hall

string(76) "https://stoa169.com/wp-content/uploads/2019/12/CvmaoHhQ-2-e1575287409736.jpg"

Fiona Hall

*  1953 in Sydney
lebt in Hobart, Tasmanien

Fiona Halls Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppen-ausstellungen in Australien und international gezeigt. 2015 hat sie mit der Installation „Wrong Way Time“ (2012-15) Australien bei der 56. Biennale in Venedig vertreten. Zu den wichtigsten Ausstellungen gehören „Uneasy Seasons“, National Gallery of Victoria (2017); „Wrong Way Time“, National Gallery of Australia, „Canberra“ (2016); Adelaide Biennale of Australian Art, Art Gallery of South Australia, Adelaide (2014); „Australia“, Royal Academy of Arts, London (2013); dOCUMENTA 13, Kassel, Deutschland (2012); Biennale von Sydney, Sydney (2000 und 2010); die dritte Moskauer Biennale für zeitgenössische Kunst, Moskau (2009); „DeOverkant/Downunder“, Den Haag Sculpture, Niederlande (2007); und „Prism: Zeitgenössische australische Kunst“, Bridgestone Museum, Tokio (2006). 
Wichtige Retrospektiven von Hall’s Werk wurden von der Queensland Art Gallery | Gallery of Modern Art, Brisbane, und der Art Gallery of South Australia, Adelaide, durchgeführt (beide 2005). Hall’s Werke sind in den Sammlungen aller großer australischer Staatsmuseen vertreten. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sie auch eine Reihe wichtiger öffentlicher Aufträge in Sydney und Canberra übernommen. Zu ihren jüngsten Aufträgen gehören „All Along the Watch Towers“ für das Centre d’arts et de nature, Chaumont-sur-Loire, Frankreich (2018). Ihre Arbeit für das Anzac War Memorial in Sydney wurde Ende 2018 eröffnet. 

“My art, which encompasses different themes and materials, is turning increasingly towards the topical issues to do with the environment, politics and society, and reacting to these challenges. And yet my aim is to bring together various aspects of these themes in a way that is poetically provocative and not merely educational. (Domaine de Chaumont-sur-Loire, 2019)

www.roslynoxley9.com.au/artist/fiona-hall