Home » Presse »

Pressemitteilung, 15. März 2021

STOA169 – die Künstler-Säulenhalle geht mit Alicja Kwade, Santiago Sierra und Liu Wei in den finalen Bauabschnitt

Polling, 15.03.2021 –

Am 13. September 2020 wurde die STOA169 mit 81 Säulen für die Kunstfreund*innen aus aller Welt eröffnet. Trotz der großen Herausforderungen durch die Pandemie haben bisher mehr als 40.000 Besucher den Weg in die Säulenhalle gefunden.

Die 40 Säulen des 2. Abschnitts werden in den nächsten Wochen von den Künstler*innen in unterschiedlichsten Materialien produziert und nach Polling geliefert. Die Installation der Kunstsäulen und der Einbau der noch fehlenden Dachelemente wird voraussichtlich im Juli 2021 abgeschlossen werden können.

Zu den Künstler*innen des 2. Abschnitts gehören u.a.: Alice Aycock (U.S.A), Tammam Azzam (Syrien), Benjamin Bergmann (Deutschland), Judith Bernstein (U.S.A.), Monica Bonvicini (Italien), Pedro Cabrita Reis (Portugal), Olga Chernysheva (Russland), Jimmie Durham (U.S.A.), Mary Evans (Nigeria), Liam Gillick (UK), Nathan Randall Green (U.S.A.), Gregor Hildebrandt (Deutschland), Alfredo Jaar (Chile), Dani Karavan (Israel), Osman Khan (Pakistan), Thomas Kilpper (Deutschland), Alicja Kwade (Polen), Lara Mali Lehmann (Deutschland), Ma Qiusha (China), Olaf Metzel (Deutschland), Carlos Motta (Kolumbien/USA), Leo Leander Namislow (Deutschland), Ocean Sole Group (Kenia), Nnenna Okore (Nigeria),  Thomas Rentmeister (Deutschland), Klaus Rinke (Deutschland), Joseph Gallus Rittenberg (Österreich), Ulrich Rückriem (Deutschland), Santiago Sierra (Spanien), Timur Si-Quin (Mongolei/China/Deutschland), Elias Sime (Äthiopien), Song Yuanyuan (China), Katja Strunz (Deutschland), Fefe Talavera (Brasilien), Chao-Ming Teng (Taiwan), Joana Vasconcelos (Portugal), Liu Wei (China)

Als weltweit einzigartige Künstler-Säulenhalle bringt die STOA169 internationale Künstlerinnen und Künstler aus über 50 Ländern zusammen: Weit über 100 Künstler*innen aus Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Konzeptkunst und Handwerkskunst gestalten je eine Säule, die in der Summe ein gemeinsames Dach tragen. Auf 1600 Quadratmetern entsteht mitten in der Natur eine offene Wandelhalle nach antikem Vorbild, eine dauerhafte Setzung, die zeitgenössische künstlerische Ideen und unterschiedliche kulturelle Vorstellungen an einem Ort vereint.

„Die Pandemie hat uns mit ihren Auswirkungen auf das Schaffen der Künstler*innen und die Umsetzung des Bauwerks vor erhebliche Schwierigkeiten gestellt. Ich bin sehr froh, dass die Liste der teilnehmenden Künstler*innen jetzt vollständig ist und die noch ausstehenden Säulen produziert werden. Vor uns liegt noch ein intensiver Weg, nicht zuletzt, was das Sammeln von Spenden angeht. Auch hinsichtlich dieser Aufgabe hat Corona uns einige Schwierigkeiten bereitet, die Spendenbereitschaft hat unter dem Kommunikationsmangel gelitten“, erklärt Initiator Bernd Zimmer den Status Quo.

Details zum STOA169 Projekt finden Sie unter www.stoa169.com Facebook: https://www.facebook.com/stoa169stiftung/
Instagram: https://www.instagram.com/stoa169stiftung/ #stoa169stiftung #atelierberndzimmer #säulenhalle #mittragen

Hochauflösendes Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage für redaktionelle Verwendung gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Copyright-Angaben in den Bildtiteln.

Kontakt: Dr. Gerald Meier, STOA169 Stiftung, Kirchplatz 2 , 82398 Polling i. Obb.
Telefon: +49 (0) 8802 90180 92, Mobil: +49 (0) 179 456 4985, E-Mail: presse@stoa169.com

STOA169 Stiftung

Die gemeinnützige STOA169 Stiftung mit Sitz in Polling, Oberbayern, wurde von dem Initiator Bernd Zimmer im November 2016 gegründet. Sie ist Träger und Betreiber der Künstlersäulenhalle und gemäß des Stiftungszwecks der Förderung von Kunst und Kultur durch die Realisierung und den dauerhaften Erhalt der STOA169 verpflichtet. Gemeinsam mit Paten und Förderern trägt sie Grundstückserwerb, Erschließung, Vorarbeiten und Bau sowie die Realisierung der Künstlersäulen. Vorsitzender des achtköpfigen Kuratoriums der STOA169 Stiftung ist Bernd Zimmer.